Frequently Asked Questions.

Absage

des Barbershop Musikfestivals

Vorab

Leider wird das Barbershop Musikfestival 2020 nicht stattfinden. Auch der Ersatztermin im September ist keine Option. In den FAQs versuchen wir alle offenen Fragen zu beantworten.

Habt ihr weitere Fragen? Schickt diese bitte an bmf[at]barbershop.de

Bitte beachten: Wir unterscheiden in Teilnehmer (= Chöre & Quartette) und Besucher der einzelnen Veranstaltungen.

Wir überarbeiten und erweitern die FAQs permanent. Stand: 24.03.2020

1. Warum wird das Barbershop Musikfestival nun komplett abgesagt?

Den Beschluss, das Barbershop Musikfestival 2020 endgültig abzusagen, fasste der BinG!-Vorstand am vergangenen Sonntag, den 22. März 2020, auf Grundlage der Ergebnisse der Teilnehmerumfrage. Die Umfrage wurde von nahezu allen teilnehmenden Ensembles bis Samstag, den 21. März 2020, 23:59 Uhr (CET) ausgefüllt.

Im Folgenden möchten wir unsere Entscheidung zur Absage begründen:

  • Die Unsicherheit über die weitere Dauer und Ausbreitung der COVID-19-Pandemie lässt keine sicheren Abschätzungen über die Durchführbarkeit der Veranstaltung im September zu. Erschwerend kommt hinzu, dass Ensembles aus vielen verschiedenen Ländern am Barbershop Musikfestival beteiligt sind und sich die Entwicklungen je Land stark unterscheiden.
  • Daneben wollen wir unseren Teilnehmer*innen und Besucher*innen durch unsere Veranstaltung keinen Anlass für ein Infektionsrisiko steigerndes Verhalten geben. Dies gilt für Reise und Teilnahme, aber auch für die Chor- und Quartettproben, die vor einer solchen Veranstaltung unabdingbar wären. In vielen Ländern bitten oder verpflichten die Regierungen die Menschen soziale Kontakte zu unterlassen. In Deutschland herrscht sogar aktuell ein „Kontaktverbot“ für Gruppen von mehr als zwei Personen. Dieser Umstand macht es unmöglich, zu beurteilen, ab wann reguläre Proben wieder stattfinden können.
  • Der Ersatztermin ist kurz nach bzw. während der Sommerferien einiger deutscher Bundesländer. Für viele deutsche Teilnehmer*innen wäre daher ein Proben vor einer Teilnahme oder die Teilnahme selbst nur schwer oder nicht zu ermöglichen.
  • Die aktuelle Situation in Deutschland, Europa und weltweit (geschlossene Grenzen, Verbot von Veranstaltungen und weltweite Reisewarnung) erleichtert es Teilnehmer*innen und Besucher*innen für den April-Termin, zu geringeren oder sogar ohne zusätzliche Kosten (Flug, Zug, Hotel) zu stornieren bzw. Buchungskosten erstattet zu bekommen. Würde der Ersatztermin im September immer noch aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht stattfinden können, könnten die Umstände für eine Umbuchung oder Stornierung weit schlechter ausfallen. BinG! unterstützt alle teilnehmenden Ensembles, die gebuchten Flüge, Hotels etc. zu möglichst günstigen Konditionen umzubuchen oder zu stornieren. Teilnehmer*innen können sich hier an bmf@barbershop.de wenden.
  • Das finanzielle Risiko für BinG! wäre im Falle der erneuten Absage im September weit höher als dies zum aktuellen Zeitpunkt der Fall ist.
  • Schließlich sieht der Vorstand in der Entscheidung, das Barbershop Musikfestival 2020 ersatzlos abzusagen – mit dem Wissen, dass BinG! von den Teilnehmer*innen genügend Teilnahmegebühren überlassen bekommt, um die bereits angefallenen Kosten zu decken – die einzig sichere Möglichkeit, das Fortbestehen des Verbandes zu sichern.

2. Wie storniere ich Hotel, Flug oder Zug? Kann mir BinG hierbei helfen?

Aktuell stehen die Chancen sehr gut, dass kostenlos storniert werden kann.

Hotel

Aktuell herrscht in ganz Deutschland ein Kontaktverbot von mehr als zwei Personen. Zusätzlich sind viele Grenzen geschlossen und es herrscht eine weltweite Reisewarnung. Die Restriktionen in Deutschland sind landesweit vorerst bis zum 05. April in Kraft. Durch die Einzigartigkeit dieser Situation werden die meisten Hotels kein standardisiertes Vorgehen hierfür haben. Auch gibt es (noch) keine klare Rechtslage. Wir empfehlen die Hotels direkt zu kontaktieren. Teilnehmende Ensembles, die Unterstützung bei den Hotels brauchen, können sich gerne an bmf[at]barbershop.de wenden. (Anmerkung: Dieser Service gilt ausschließlich für teilnehmende Chöre und Quartette.)

Flug

Beinahe jede Fluglinie bietet an, dass Flüge, die aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht mehr angetreten werden können, einmalig kostenlos umgebucht werden können. Dies gilt meist bis 31. Dezember 2020. Aktuell werden auch viele Flüge abgesagt – in diesem Fall wird der Flug komplett erstattet. Teilnehmende Ensembles die Rückfragen zu Umbuchungen bei Airlines haben, können sich gerne an mareike.meise[at]barbershop.de wenden. (Anmerkung: Dieser Service gilt ausschließlich für teilnehmende Chöre und Quartette.)

Zug

Die Deutsche Bahn erstattet Zugbuchungen, deren Reisegrund (hier: Barbershop Musikfestival 2020) aufgrund des COVID-19 nicht mehr stattfindet. Nähere Infos: https://www.bahn.de/corona

3. Wie und bis wann erhalte ich die Kosten meines Tickets zurück?

Grundsätzlich erstattet BinG Registrierungen und Besuchertickets vollständig zurück. Alle Besucher*innen und Teilnehmer*innen erhalten von uns in den kommenden Tagen eine ausführliche Mail zu den Erstattungswegen.

Wir bitten jedoch alle Teilnehmer*innen und Besucher*innen, uns die gezahlten Teilnahmegebühren (anteilig) zu überlassen. Wir stehen so kurz vor dem ursprünglichen Durchführungstermin, dass wir schon sehr viel der Kosten (Reisekosten, Reservierungskosten Hotels etc.) zahlen mussten. Wenn der Großteil der Besucher*innen und Teilnehmer*innen verlangt, dass wir die Tickets zurückerstatten, werden wir als gesamter Verband Schwierigkeiten haben, weiter zu bestehen.

Die Erstattung von Tickets (und Teilnahmegebühren) ist frühestens ab April möglich. Wir versuchen alle Erstattungsanfragen so zügig wie möglich zu bearbeiten und planen, innerhalb der nächsten 7 Wochen (bis 17. Mai 2020) allen Erstattungsforderungen nachzukommen.

4. War die Veranstaltung nicht versichert?

Doch. Tatsächlich hat BinG sogar einen sehr guten und umfangreichen Versicherungsschutz. Dieser schließt jedoch ausdrücklich die Versicherung des Ausfalls einer Veranstaltung aufgrund von Epidemien und Pandemien im Zuge einer Infektionserkrankung aus. BinG prüft noch, ob es dennoch eine Möglichkeit gibt, hier Versicherungsgelder zu erhalten, dies ist allerdings nicht erfolgsversprechend.

5. Was ist mit anderen BinG-Veranstaltungen?

Informationen hierzu erhaltet ihr in den kommenden Wochen auf den Seiten der jeweiligen Veranstaltung.

  • Harmony College
  • A CAPPELLA JUGENDCAMP
  • European Harmony Brigade

Teilnehmer*innen, die schon gebucht haben, werden direkt kontaktiert.

6. Wie geht's euch als Vorstand eigentlich mit der Situation?

In erster Linie sind wir traurig, in zweiter erschöpft.

Wir hatten den Wunsch und das Bestreben das Barbershop Musikfestival doch noch stattfinden lassen zu können. Zum einen, weil so viele Menschen bereits so viel Arbeit in die Vorbereitung des Events, aber auch in die Vorbereitung ihrer Ensembles, investiert haben. Zum anderen, weil wir uns persönlich einfach schon sehr darauf gefreut haben mit euch allen ein großes Fest zu feiern.

Leider ist die Arbeit für uns mit der Absage des Barbershop Musikfestivals nicht vorbei. Ganz im Gegenteil, beginnt für uns jetzt ein großer Kampf für das finanzielle Überleben unseres Verbandes. Eine große Unterstützung hierbei wäre es, ihr uns (einen Teil) eurer Ticket- oder Registrierungsgebühren überlassen könntet.

Unser oberstes Ziel ist jetzt, dass BinG! auch nach überstandener Corona-Krise weiter Veranstaltungen für A Cappella Begeisterte aus aller Welt anbieten kann.

7. Ich möchte helfen - was kann ich tun?

Wir sind sehr dankbar für jede angebotene Unterstützung!

Aktuell würde uns am meisten helfen, wenn ihr uns eure Ticketgebühr überlassen oder spenden würdet:


Bankverbindung

  • Geldinstitut: Dortmunder Volksbank
  • IBAN: DE07 4416 0014 6398 8554 00
  • BIC: GENODEM1DOR

Paypal

paypal@barbershop.de

8. Wem gebührt unser Dank?

Unser Dank gebührt sehr vielen Menschen.

Unsere teilnehmenden Ensembles - über 850 Sänger*innen - haben sich Stunde um Stunde über Monate und Jahre auf die Meisterschaften und Shows vorbereitet. Sie haben geprobt, sich qualifiziert und nochmal geprobt. Sie haben sich gefreut, gearbeitet, gespart, Flüge und Hotels gebucht und Urlaub genommen. Auch hat ein fantastisches Organisationsteam von über 15 Personen für zwei Jahre geplant, kalkuliert, Telefonate geführt, Pläne erstellt, unzählige E-Mails gelesen und geschrieben. Sechs Jurymitglieder aus Kanada und den USA und über 35 weitere Helfer*innen standen bereit, um durch ihre ehrenamtliche Unterstützung die Durchführung des Barbershop Musikfestivals zu ermöglichen. Die Stadt Dortmund, der Landesmusikrat und einige großartige Unternehmen hatten uns ihre finanzielle Unterstützung zugesagt. Christian Wulff hatte die Schirmherrschaft für unsere Veranstaltung übernommen und steht uns nun auch in dieser aktuellen Situation mit Rat und Tat zur Seite. Viele wunderbare Menschen sind uns als Ansprechpersonen für unsere Vertragspartner begegnet (Konzerthaus Dortmund, Orchesterzentrum|NRW, Stadtgymnasium Dortmund, Hotels, Grafiker, Film- und Fotohersteller, u.v.m.), haben uns in der Stadt Dortmund willkommen geheißen und ihren Teil dazu beigetragen, dass unser Barbershop Musikfestival hätte stattfinden können. Und schließlich haben zahlreiche Besucher aus ganz Deutschland und der ganzen Welt Tickets erworben und sich auf dieses Spektakel der A-cappella-Musik gefreut.

All diesen vielen Menschen aus allen Bereichen des Lebens und aus der ganzen Welt möchten wir von ganzem Herzen danken. Sie alle sind es, die wir für eine solche Veranstaltung, für unser gemeinsames Fest der Musik und der weltweiten Gemeinschaft benötigen.

Unser besonderer Dank gilt all den Personen und Ensembles, die uns in dieser schwierigen Zeit zur Seite stehen, indem sie sich öffentlich und in privaten E-Mail zu uns bekennen und durch das Überlassen ihrer Teilnahme- bzw. Ticketgebühr ermöglichen, dass unser Verband diese Krise überhaupt überstehen kann.